Startseite
Hauptseite Steffi
Hauptseite Chris
Gemeinsame Interessen
Gästebuch


Zurück
Gallerie
Reisetagebuch
 

Steffis Reiseberichte

Da ich in letzter Zeit einige Reisen unternommen habe und wohl auch in Zukunft einige Reisen machen werde, will ich euch an meinen Erlebnissen teilhaben lassen und auch versuchen, euch einige Eindrücke von den verschiedensten Ländern zu vermitteln. Natürlich werden dazu hier auch verschiedene Fotos gezeigt.

Im Moment gibt es hier folgendes zu meinen Reisen:

Stradow (Spreewald) Reisebericht Schafschur in Stradow    
Island Reisebericht Reisetagebuch Galerie
Svalbard (Spitzbergen)   in Arbeit Galerie
Californien
(Pacific Grove)
  in Arbeit Galerie
Finse (Norwegen)     Galerie

 

21.05.2008 Schafschur in Stradow

Es ist zwar kein echter, vollständiger Reisebericht, doch irgendwie wollte ich euch dieses Erlebnis doch nicht vorenthalten. Christoph und ich gönnen uns ja gerade etwas wohlverdienten Urlaub und sind so in den Spreewald zu seiner Tante gefahren. Dort gibt es idyllische Spreewaldlandschaft und vor allem Ruhe. :-) Heute hatten wir aber doch ein kleines Erlebnis. Tante Christa hat 2 Schafe (die ziemlich dick sind *grins*) und der Schäfer kam nach einem Jahr mal wieder zum Schafscheren. Zwar bin ich auf dem Land groß geworden und als Kind hatten wir auch selber mal Schafe, doch das scheren habe ich noch nie gesehen. Und so konnte ich meine Finger nicht still halten und habe ein paar Bilder gemacht.

Ich war ja schon etwas verwundert, als der Schäfer begonnen hat, alles für die Schafschur vorzubereiten. Er hatte ja die Anweisung gegeben, die Schafe bereits einen Tag vorher in den Stall zu sperren und nichts zu fressen zu geben. Denn das erste, was ein Schaf tut, wenn es Angst hat ist... naja, ihr wisst schon. Beim Aufbauen ist mir besonders ein niedriges Höckerchen aufgefallen, das er ein Stück weit von der Wand weggestellt hat. Zuerst dachte ich ja, der Schäfer wolle sich dort drauf setzen, doch da der gute Mann etwas beleibt war, konnte ich mir das nur schwer vorstellen. Doch nein, kaum stand das Schaf vor dem Hocker, da hatte der Mann es schon flink gepackt, übers Knie gerollt und auf den Hocker gesetzt. Habt ihr schon mal ein Schaf auf einem Hocker gesehen? Nein, dann habt ihr jetzt die Gelegenheit...

Bei beiden Schafen hat der Schäfer am Rücken angefangen zu Scheren und hat sich dann vom Hals aus weiter nach unten vorgearbeitet.

Dabei hat er auf einer Seite angefangen und diese dann komplett bearbeitet. Schließlich will er das Schaf so selten wie möglich umdrehen müssen. Kann ich auch total verstehen, bei diesen Wuchtbrummen... ;-) Der gute Mann hat ganz schön gekeucht.

Als nächstes war der Bauch des Schafen dran was schon eine schwierige Angelegenheit war. Denn auch wenn das Tier hier so lässig da hockt, hat es sich schon hin und wieder mit allen Vieren gewehrt. Man sieht hier auf dem Bild auch deutlich, dass das Schaf einige Kilos zu viel hat... Außerdem sollte man mal die viele Wolle erwähnen, die das Schaf jetzt schon verloren hat. Die Hälte ist ja noch dran und trotzdem ist es schon ein riesigen Berg. Da kann man wohl einige Pullis draus stricken.

Nachdem die Haarschneideprozedur beendet war, wurden gleich noch die Hufe verschnitten. Das wurde gleich mit der Gartenschere erledigt, die in Griffweite lag. Die Schafe hatten heute also gleich ein rundum Pflegepropramm. Das Schaf fand es in dem Moment sicher nicht so toll, doch im Nachhinein wird es sicher auch froh sein.

Hier nochmal das fertige Exemplar. Sieht irgendwie recht nackig aus, wenn man sich im Vergleich dazu die ersten Bilder ankuckt. Die Wolle hat der Schäfer gleich mitgenommen, als Lohn quasi. War auch gut so, wir hätten eh nicht gewusst, was wir damit machen sollen.

nach oben